Arbeiten im Obstgarten im 2. Quartal
 
Obstbaumveredelung:
Handveredelungen an ein oder zweijährigen Unterlagen führe ich gerne Anfang April mit der Veredelungszange oder dem Messer mittels Kopulationsschnitt durch. Alle Wunden unbedingt mit Veredelungswachs luftdicht verschliessen. Die Veredelungen setze ich dann in das Gewächshaus. Nach zwei bis sechs Wochen treiben die Edelreiser aus. Alle Austriebe aus der Unterlage konsequent ausbrechen. Am Edelreis nur den stärksten Trieb belassen, es sei denn eine Verzweigung ist gewünscht.
Achtung, die ersten Austriebe werden oft von Raupen heimgesucht, genau kontrollieren.
Umveredelungen eines Obstbaumes führe ich ab der Obstbaumblüte bis Mitte Mai mittels Pfropfen hinter die Rinde durch. Auch hier die Schnittwunden gut mit Veredelungswachs verstreichen. Danach sind die Edelreiser meist am Austreiben und nicht mehr zu gebrauchen. Gute Edelreiser können noch bis Mitte Juni gebraucht werden, der diesjährige Austrieb ist mit fortschreitender Zeit entsprechend geringer.
 
Obstbaumschnitt:
Stammaustriebe sind fortlaufend auszubrechen. Ebenso unerwünschte Austriebe in der Krone.
 
Sonstiges:
Fruchtausdünnungen Ende Mai beugen der Alternanz vor und machen schönere grössere Früchte.
Krankheiten wie Apfelmehltau ausbrechen und in die Biotonne. Krebszellen Ende Juni bis Juli ausschneiden. Die Wunden verheilen jetzt am besten, die Rekontamination ist deshalb am geringsten.
Baumscheibe freihalten.
Jungbäume ausreichend gießen. Lieber einmal pro Woche 10l geben, als jeden Tag einen Liter. Das Wasser soll auch bis an die Wurzeln kommen.