Der Himmel verdunkelt sich, ein unbeschreibliches Summen schwängert die Luft; etwa 30000 Bienen sind unterwegs und suchen ein neues Zuhause. 
Was ist passiert? Zuvor hat sich ein Bienenvolk geteilt und somit verdoppelt. Nun ist es auf der Suche nach einer geeigneten Bleibe und sammelt sich für etwa einen Tag als Bienenschwarm im Geäst. Von dort wird der Schwarm weiterwandern und ein neues Heim beziehen. Leider gibt es kaum geeignete Behausungen in unser aufgeräumten Welt und das junge Volk wird dann zu Grunde gehen. Ist doch ein Platz verfügbar, wird das Volk nach ein oder zwei Jahren an der Varroamilbe eingehen.
Doch zum Glück gibt es Imker, die geeignete Behausungen für Bienen haben und auch zumeist erfolgreich in der Bekämpfung der Varroamilbe sind. 
 
Doch nun zum Schwarm:
Da hängt ein Bienenschwarm in der Rhodohecke, aber was nun?
 Verkl von Schwarm 17
Jörn, der ist doch Imker, vielleicht kann der ja helfen. Jawohl, kann er!
 Verkl von Schwarm 16
Ein kurzes Gespräch zwischen Jörn und den 30000 Bienen...
Verkl von Schwarm 24
Und ab in den Eimer, Arm abfegen.
Verkl von Schwarm 26
Hey, wir wollen auch noch mit!
Nach dem Tee noch den Rest nass spritzen, in den kleinen Eimer und dann zu den anderen in den grossen Eimer.
Verkl von Schwarm 33
Endlich vereint!
Verkl von Schwarm 34
Dieser Bienenschwarm kommt noch im Eimer für eine Nacht in den dunklen Keller und wird dann am nächsten Abend (!) in die mit neuen Waben versehene Beute überführt. 
 
Ein neues Bienenvolk ist entstanden!